Digital Selfdefense

Patrick Ditzel und Luttropp Mentalkampfkunst

Die Frage der Sicherheit:

Wie kann ich mich als normaler Bürger sicherer mit meinem Handy und Computer in der digitalen Welt bewegen?

Diese Frage stellen sich viele Leute nicht erst seit den letzten Enthüllungen auf Wiki Leaks. Deswegen gehe ich in meinem Lehrgang „Vigilance“ auf verschiedene Möglichkeiten und Methoden ein welche eben nicht von einem Geheimdienst oder einer privatwirtschaftlichen Größe genutzt werden. Denn ich habe schon viele Fragen zu diesem Themenkomplex bekommen. Bin ich allein jedoch der Richtige diese zu beantworten?

Meine Antwort ist ein ehrliches „Nein“. Mein IT Konzept sowie mein Umgang mit und in der digitalen Welt sind an meinen Ansprüchen an Sicherheit ausgerichtet und damit vielleicht ein wenig zu umfangreich für den „normalen Anwender“. Ich betreibe in vielen Situationen digitalen Minimalismus und habe nicht nur Kenntnis von bestimmten Werkzeugen sondern kann sie auch nutzen. Dadurch bewege ich mich bewusst und freiwillig aus meiner Komfortzone und wie wir alle wissen, macht uns das besser. Doch was tut derjenige der dafür einfach zu wenig Zeit hat, der sich im beruflichen Alltag aber dennoch mit Social Engineering, Diskriminierung und ähnlichem konfrontiert sieht?

Mentalkampfkunst zielt auch auf diesen Bereich ab. Allerdings nutzen wir dafür natürlich neue und andere Formen der Selbstverteidigung. Nicht nur im Bereich des Körperlichen und Mentalen sondern nun auch im Digitalen.

Was ist uns dort Wichtig ?

Durch Beratung, konstruktives Feedback und intensives Gedankensammeln sowie auswerten wurde die Idee geboren Ihnen etwas mehr an die Hand zu geben. So wie es sich bei uns gehört auch hier wieder von einem Profi in diesem Bereich. Somit gehen wir einen Schritt weiter um Ihre Fragen zu beantworten und Ihnen dadurch die Möglichkeit zu geben fundiert selbst zu entscheiden.

Patrick Ditzel und Andreas Luttropp präsentieren:

MatrixDefense

IT, Körper und Geist im 21 Jahrhundert